+49 (7941) 92 06-0
de_DEus

IT-Recht

IT-Recht

Zurück zu „IT und Datenschutz“

Die Digitalisierung der Geschäftswelt nimmt stetig zu. Dieser Entwicklung muss sich auch das Recht anpassen. Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung von Verträgen und AGB? Sie wollen Ansprüche aus diesen Verträgen geltend machen bzw. sich gegen die Inanspruchnahme wehren? Sie bieten einen Webshop an?

Rechtsanwalt Claudio Pfisterer berät Sie in allen Bereichen des sich schnell weiterentwickelnden Informationstechnologierechts. Rechtsanwalt Claudio Pfisterer übernimmt sowohl die außergerichtliche als auch die gerichtliche Wahrnehmung Ihrer Interessen.

Dabei legt Rechtsanwalt Claudio Pfisterer Wert darauf, Ihnen rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die unternehmerisch sinnvoll und wirtschaftlich vertretbar sind.

Softwarerecht

Im Mittelpunkt des Softwarerechts stehen Softwareverträge. Hierbei kann es sich um Verträge zu Individualsoftware und Standardsoftware handeln. Es können individuelle Verträge mit Geschäftspartnern geschlossen werden, doch auch Allgemeine Geschäftsbedingungen sind aus diesem Rechtsgebiet nicht wegzudenken. Software kann beispielsweise erstellt, verkauft oder lizenziert werden. Bei all diesen Varianten sind besondere rechtliche Anforderungen in materiell-rechtlicher und prozessualer Sicht zu beachten. So muss etwa bei Verträgen zu Individualsoftware darauf geachtet werden, dass der konkrete Leistungsumfang unangreifbar beschrieben ist. Zudem muss sich der Softwareersteller bereits vorher überlegen, ob das Projekt überhaupt technisch durchführbar ist. Verträge sind dementsprechend anzupassen. Im Rahmen von Standardsoftware sind insbesondere die Regeln des Lizenzrechts zu beachten.

Internet

Teil des IT-Rechts ist auch das Recht des elektronischen Geschäftsverkehrs. Hierunter zählt beispielsweise der Vertragsschluss im Internet. Die Rechtsprechung zum Vertragsschluss im Internet ist geprägt von einem steten Wandel und einer Anpassung an neue informationstechnische Begebenheiten. Zu beachten sind diese Besonderheiten etwa bei Internetauktionen. Eine große Rolle spielen AGB. Im Vordergrund stehen aber auch die Verbraucherrechte. Insoweit hat der europäische und nationale Gesetzgeber das Fernabsatzrecht in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt.

Webshop

Webshops sind aus der digitalen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken. Viele Unternehmen nutzen einen eigenen Webshop oder vertreiben ihre Produkte über bereits bestehende Webshops anderer Anbieter. Besonderen Wert ist dabei auf die Verwendung rechtssicherer AGB zu legen. Außerdem gibt es viele rechtliche Anforderungen zu beachten, damit ein Webshop abmahnsicher ausgestaltet ist. Ein risikoträchtiges Beispiel bietet etwa die Preisauszeichnung. Doch auch die korrekte Auszeichnung von Lebensmitteln ist an hohe Voraussetzungen geknüpft.